„Kulturland 2022 - Sachsen als Bühne“

Eine knappe Million für den Landkreis – und ein wenig Zeitdruck bitte!

Hallo!

Die Nachricht "Kulturland 2022 - Sachsen als Bühne - Landkreis Görlitz erhält eine knappe Million für Kultur" haben sicherlich viele mitbekommen. Wer sich gewundert hat "huch, so viel Geld, für uns, einfach so?", dem seien an dieser Stelle einmal die Hintergründe dieses in der Öffentlichkeit als locker-leicht vernommenen "einfach so" erläutert - natürlich von unserem Kultur- und Tourismusexperten Lars Semrock aus dem ENO-Kommunalteam.

"Ich weiß das Datum noch ganz genau - denn ab dem Moment, in dem wir über neue Förderrichtlinien mit Stichtag informiert werden, schießt uns Adrenalin ins Blut, es gehen die Augen weit auf und im Kopf beginnt ein Countdown - vom letzten Tag der möglichen Einreichung bis zum aktuellen Datum.

Am 06. Mai 22 erreichte uns die Mitteilung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dass sie vom Staatsministerium für Kultur und Tourismus 5,7 Millionen Euro für das neue Programm 'Kulturland 2022. Sachsen als Bühne.' erhalten hat, um sächsische Kommunen dabei zu unterstützen, neue Veranstaltungen ins Leben zu rufen.

Grundlage dieser Förderrichtlinie sind die aus dem Sondervermögen 'Corona-Bewältigungsfonds Sachsen` bereitgestellten Mittel für Kunst- und Kulturprojekte von Kommunen im Freistaat Sachsen. Deadline: 31.05. Blitzgedanke: ´Sportlich!´

In meiner Position (und mit meinem Naturell) kann man da gar nicht anders als: 'Da müssen wir alle, alle mitmachen!' ausrufen und erst einmal wieder durchatmen, um die Förderrichtlinie genau zu studieren. Meine besonnene, aber nicht minder begeisterungsfähige Kollegin Saskia Brosius und ich stürzten uns in die Arbeit.

Nach dem Lesen des Förderaufrufs und der Richtlinien blieben unserem ENO-Team und den Kommunen für die Qualifizierung der Förderanträge nur knapp vier Wochen Zeit. Angeschrieben und informiert wurden durch uns aktiv alle 53 Kommunen des Landkreises Görlitz. 15 Kommunen meldeten sich bei mir mit Rückfragen, zum Prozess, zum Antragsinhalt… ich habe diese dann – sofern ich diese nicht gleich beantworten konnte – mit der KdFS abgestimmt und den Projektträgern Feedback gegeben.

Als internes Ziel hatten wir uns gesetzt, zehn Anträge aus dem Landkreis zu platzieren und hofften auf fünf Förderzusagen.

Nachdem wir aktiv an der Gestaltung und Konzeptionierung von vier Anträgen mitgewirkt und auf Zusage gehofft haben, waren wir vom Erfolg tatsächlich überwältigt:

Antragsstärkster Landkreis in Sachsen (antragsberechtigt waren alle Kommunen des Freistaates) wurde der Landkreis Görlitz mit 17 Förderzusagen. WhoopWhoop…das war echt mal ein überraschender und überragender Erfolg. Die offizielle Meldung dazu: "Die meisten der geförderten Vorhaben kommen aus den Landkreisen Görlitz (17), Mittelsachsen (10) und dem Erzgebirgskreis (10). Die jeweiligen Fördersummen reichen von 10.000 Euro für kleinere Vorhaben bis hin zu 600.000 Euro für groß angelegte Veranstaltungskonzepte in den kreisfreien Städten, bei denen mehrere hundert Kunst- und Kulturakteure beteiligt sind."

Ende Juni war es dann soweit: wir hatten die Ehre und die wahrhafte Freude, alle von uns beratenen Kommunen mit positiven Nachrichten zu überraschen. Es freut uns riesig, dass die Kulturbranche nach zwei Jahren existenzbedrohender Pause endlich die Beachtung erfährt, die sie wert ist.

Wir freuen uns auf tolle Veranstaltungen im Sommer diesen Jahres!"

Wer nichts verpassen will, hinterlässt am Besten ein "Like" beim Facebook-Kanal des Landkreises und ist immer top-informiert über alles, was bei uns im Unbezahlbarland "so geht".


Viele Grüße!

Euer Lars & Jasna

 

(Foto: Symbolbild für bezaubernde Kultur in Görlitz - alle Rechte bei Viathea)

+mimus-Blog

Geschichten, Hintergründe, Informationen aus dem #Unbezahlbarland

Warum dieser Blog?

Search