Dass das Handwerk im Aufschwung ist, wird jeder, der in den vergangenen Monaten einen Termin bei einem Handwerker angefragt hat, mitbekommen haben. "Da kann ich sie auf die Warteliste setzen" oder noch schlimmer: "Wir würden gerne kommen, aber haben gerade zu wenig Personal…ja, das ist schon seit Längerem so, ändert sich aber auch nicht von heut auf morgen…".

Aber nun, endlich - ändert es sich perspektivisch! In der vergangenen Woche veröffentlichte die Handwerkskammer Dresden die Nachricht, dass es nun endlich wieder mehr Jugendliche ins Handwerk zieht - denn es sind 3,3 Prozent mehr Lehrverträge zum Start des neuen Ausbildungsjahres unterschrieben worden als bisher. Waren es im vergangenen Jahr noch 1405 Verträge, so kommt man in diesem Jahr schon auf 1451, unterschrieben bei einem Handwerksbetrieb im Kammerbezirk Dresden.

Woran der kleine, feine Aufschwung liegen mag? Wir fragten Ingo Goschütz, den Leiter unserer Servicestelle Unbezahlbarland, der sich ziemlich gut mit allem rings ums Handwerk bei uns im Landkreis auskennt. Denn die Imagekampagne Unbezahlbarland des Landkreises Görlitz widmet mit dem Slogan "Mit Herz und Hand" engagierten Handwerkern, die ihren Beruf mit Leidenschaft und Liebe ausüben.

"In Gesprächen mit vielen Auszubildenden im Landkreis Görlitz hören wir fast nie, dass materielle Werte ausschlaggebend für ihre Berufswahl waren. Es geht den jungen Leuten darum, sich selbst zu verwirklichen und ihre Stärken zugunsten ihres Ausbildungsbetriebes und der Gesellschaft einzusetzen." Zudem sei, berichtet Ingo weiter, für eine wachsende Zahl an Schulabsolventen wichtig, mit ihren eigenen Händen etwas schaffen zu können. Am Ende des Tages sehen zu können, was sie geleistet haben, sei für sie die größte Motivation. "Dabei schließen sich traditionelles Handwerk und moderne Technik nicht aus. Im Gegenteil. Für die jugendlichen Berufseinsteiger bildet beides ganz selbstverständlich eine Einheit. Letztendlich kommt es aber auf ihr handwerkliches Geschick und auf ihre Fachkompetenz an, ob das Produkt mit hoher Qualität hergestellt werden kann. Viele Handwerker berichten auch, dass sie ihren Beruf mit Liebe und Leidenschaft ausüben.". Und das scheint sich nun endlich wieder rumgesprochen zu haben! 

„Diese Zahlen zeigen einen erfreulichen Positivtrend“, sagt Manuela Salewski, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Dresden. Sie belegten, dass die Betriebe auf Ausbildung setzen, um ihren Fachkräftebedarf zu sichern. Das Handwerk in Deutschland bildet in 130 Berufen aus, in Ostsachsen können etwa 80 erlernt werden – von A wie Augenoptiker bis Z wie Zweiradmechatroniker. Die meisten von ihnen sind vielseitig und spannend und bieten viele Möglichkeiten, sich immer weiter zu qualifizieren und zu spezialisieren. Übrigens: sind in diesem Jahr noch nicht alle Plätze belegt. Einen Überblick über freie Lehrstellen bieten die Online-Börsen der Handwerkskammer Dresden. Es können weiterhin Lehrverträge geschlossen und Ausbildungen begonnen werden.

Vielfältige, persönliche Beratungsangebote

Damit Handwerker sich in unserer Region weiterhin wohl und gut beraten fühlen, stehen eine Reihe von Terminen an, die jedes Mitglied der Handwerkskammer kostenfrei wahrnehmen kann. Hier ein Überblick:

Die Handwerkskammer Dresden bietet nun wieder persönliche regionale Beratungstage in den Räumen der Kreishandwerkerschaften sowie in Rathäusern der Region an.  Alle Infos und Termine.

Kreishandwerkerschaft Görlitz, Melanchthonstr. 19, 02826 Görlitz

  • Montag - Freitag: Betriebsberatung, Existenzgründung, Nachfolge
  • jeden 2. Donnerstag: Handwerksrolle und Mitgliedschaft
  • jeden 2. Dienstag: Innovation, Digitalisierung, Geschäftsmodelle

Zittau, "Celsiuz", Mandauhöfe (Äußere Oybiner Str. 16)

  • jeden 2. Dienstag: Betriebswirtschaft, Förderungen, Gründung , Nachfolge
  • jeden 3. Donnerstag: Innovation, Digitalisierung, Geschäftsmodelle

Weißwasser, TELUX Areal, Haus 6, Str. der Einheit 20, Weißwasser

  • Montag - Freitag: Innovation, Digitalisierung, Geschäftsmodelle
  • jeden 4. Donnerstag: Betriebsberatung, Nachfolge, Gründung

Aktuelle Veranstaltungen

Gründerwerkstatt online am 24.08., 17 Uhr: So gelingt das Startup im Handwerk - zur Anmeldung und weiteren Informationen  >> HIER

Treffpunkt Wirtschaft: Von Generation zu Generation - Unternehmensnachfolge, Wertermittlung und Change Management am

12. September 2022 um 10 Uhr in Weißwasser - zur Anmeldung und weiteren Informationen  >> HIER

Workshop: New HandWork - Neues Arbeiten im Handwerk am 29. September 2022 um 19 Uhr online - ein Mini-Workshop mit einem Impulsvortrag zum Thema „Menschen inspirieren, Fachkräfte gewinnen, Zukunft sichern“. Zur Anmeldung und weiteren Informationen   >>HIER

Jeden 1. Donnerstag im Monat gibt es den Online-Sprechtag: „Berufsbildung ohne Grenzen“ - zur Anmeldung und weiteren Informationen  >> HIER

 

Schreibt uns gern, wenn ihr uns eure Geschichte, wie ihr zum Handwerk gefunden habt, erzählen und an dieser Stelle veröffentlicht sehen wollt!

 

Viele Grüße!

Eure Jasna

 

Foto: Andre Wirsing, Handwerkskammer Dresden

+mimus-Blog

Geschichten, Hintergründe, Informationen aus dem #Unbezahlbarland

Warum dieser Blog?

Search