Auftakt_Lausitz_Vital.jpg 

10 Kilo leichter….

…so groß war die Anspannung und Aufregung.

Seit Montag hatte ich nur noch den Kopf für das eine Thema – die Auftaktveranstaltung von Lausitz Vital. Dort nochmal die Umfragetools testen, letzte Abstimmungen mit Referenten und Akteuren treffen, Präsentation und Teilnehmerliste mit unserem Partner der Hochschule Zittau/Görlitz abstimmen, Erinnerungsmails verschicken usw. Am Dienstag erreichen mich dann noch einige Anrufe, dass kein Zugangslink eingetroffen ist – da hat wohl das System versagt und unser EDVer im Urlaub…also nochmal händisch den Link versendet, in der Hoffnung, dass es so ALLE erreicht. Mittwoch früh ein weiterer Anruf: unseren „Macher“ Hans-Joachim-Tauch vom Ärzte-Netz-Ostsachsen e.G. ist der Laptop „hopps“ gegangen – eine Teilnahme von Zuhause nicht möglich. Aber auch hier hat sich schnell eine Lösung gefunden und Herr Tauch konnte sein Statement (fast) wie geplant einbringen. Im diesem Sinne - Danke an alle Referenten, die mit tollen Inputs die Veranstaltung lebhaft gemacht haben.

Die Mühen der letzten drei Wochen haben sich gelohnt. Wir hatten über 60 Anmeldungen zu verzeichnen und ein bunter Blumenstraß an Akteuren nahm an unserer Auftaktveranstaltung zu Lausitz Vital teil. Pflegeeinrichtungen, Wohlfahrtsverbände, Krankenhäuser und -kassen, die KV-Sachsen, Wirtschaftsförderer, Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft, Reha-Einrichtungen, Bildungsträger, Projektinitiatoren, Vertreter aus der Verwaltung und Forschungseinrichtungen – wie sagt man so schön „aus jedem Dorf ein Hund“ und das soll hier nicht abwertend klingen, ganz im Gegenteil. Wir freuen uns sehr, dass so eine Vielfalt an Akteuren Interesse haben unsere Vision mitzutragen: „Mit einem starken gebündelten Netzwerk eine revolutionäre Region im Bereich Gesundheit im Zentrum Europas schaffen“. 

Während der Veranstaltung gab es dann trotz der gefühlten 1000 Tests einige technische Stolpersteine – und dennoch war es eine gelungene Veranstaltung. Wir konnten trotz des virtuellen Formats einige neue Erkenntnisse gewinnen, z.B. das viele der Akteure durch das Netzwerk auf Wissenstransfer und Austausch hoffen aber auch Kooperationspartner für Projekte finden möchten. Über eine virtuelle Notizwand konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich selbst einbringen und Anregungen, Ideen aber auch Probleme kommunizieren.  Ich freue mich auf die kommenden Begegnungen und Veranstaltungen, bei denen wir dann auch (hoffentlich) persönlich in Austausch treten und weitere Bausteine auf das Fundament bauen können. 

Bis bald, Eure Annabell

©2021 Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

Search