Unser Lied collage

Ein Lied für´s Unbezahlbarland? 
Wer braucht das schon? 
Wofür soll das gut sein? 

Mit diesen Fragen wurden wir konfrontiert, als wir das erste Mal die Idee äußerten, dem Unbezahlbarland ein Lied zu widmen. Schließlich ist das primäre Ziel der Imagekampagne „Unbezahlbarland“ die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften für den Landkreis Görlitz. Da geht es doch um konkrete Daten, Fakten, Perspektiven und nicht um musikalische Entfaltung! Ja, das stimmt, zum Teil. Denn auch Lebensqualität, sozialer Zusammenhalt, Freiräume für eigene Ideen und Heimatverbundenheit spielen eine entscheidende Rolle, hier zu bleiben oder sich hier anzusiedeln. Es geht um Emotionen! Mit einem Lied lassen die sich am besten transportieren. Fast jedes Produkt und jedes Unternehmen präsentiert sich in der Werbung mit einer markanten Melodie, um neben der Werbebotschaft auch ein Gefühl transportieren zu können. Also wollten wir auch unserer Marke „Unbezahlbarland“ zu einem eigenen Lied verhelfen. 

Aufruf mit Resonanz

Im November berichteten wir im Landkreisjournal über die aktuellen Maßnahmen bei der Umsetzung der Imagekampagne. Dabei brachten wir auch unsere Lied-Idee zum Ausdruck. Wir erwähnten, dass wir uns über musikalische Mitstreiter freuen würden, die diese Idee mit uns umsetzen möchten. Schnell meldeten sich einige Akteure. Drei von ihnen kamen in die engere Wahl. Rock, Volksmusik oder Akkordeon-Orchester? Wir konnten und wollten uns nicht entscheiden. Ob rockig oder schlagerhaft, elektronisch oder traditionell, tanzbar oder schunkelfreudig – so vielseitig wie das Unbezahlbarland selbst, können doch auch die Melodien und Texte sein, zu denen es Musiker inspiriert. So entschieden wir uns, nicht DAS Lied für´s Unbezahlbarland zu suchen, sondern für die musikalische Vielfalt. 

Premieren im Wochentakt

In der Umsetzungsphase hat das Vorhaben bereits etwas Eigendynamik bekommen. Statt drei Liedern sind nun fünf Songs fertig gestellt. Eine sechste Fassung könnte im August noch fertig werden. Mit großer Begeisterung sind die Musiker an die Umsetzung gegangen. So schwärmte Andreas Wendler vom JugendShowOrchetser Görlitz: „Es ist inzwischen ein Herzensanliegen von vielen von uns geworden, hier alles zu geben.“ David Berger und Richard Schönfeld schwärmen in ihrer eher rockige Version: „Hier gibt es so viel zu entdecken, von der Neiße bis zur Spree. Man braucht sich wirklich nicht verstecken, die Lausche ragt im Süden in die Höh‘.“ Doch viel mehr wollen wir hier nicht verraten. Jede Woche gibt es nun eine Premiere. Jedes Lied und die Künstler werden separat vorgestellt. Ab September sind dann bei einer großen Mitmachaktion die kreativen Bewohner:innen des Landkreises gefragt. Die voliegenden UBL-Lieder spielen dabei eine zentrale Rolle. Später mehr dazu. Hört Euch jetzt erst einmal die Lieder an. Wir sind gespannt, welcher Song das Herz der Menschen am meisten erreicht. 

Ingo Goschütz
Servicestelle Unbezahlbarland

Unser Lied Titelbild

©2021 Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

Search