Die stolzen Görlitzer Gewinner des Schulfirmenkonzeptpreises (3. Platz) zusammen mit dem Leiter des Dezernates 3 Landkreis Görlitz, Thomas Rublack (links außen), dem Görlitzer IHK-Geschäftsstellenleiter Frank Großmann (rechts außen), daneben Fachlehrer Hubertus Kaiser vom Augustus-Annen-Gymnasium

 

Hallo!

 

In der vergangenen Woche wurde der LEX, der Lausitzer Existenzgründer Wettbewerb, zum 17. Mal  durchgeführt. Die Geschichte des LEX ist eine Erfolgsstory: Dank des Engagements der Jungunternehmer, der Sponsoren und Netzwerkpartner wurden seit 2004 über 1000 Arbeitsplätze in der Lausitz erschaffen und erhalten.

300 Unternehmen wurden in diesen 17 Jahren von der Pieke auf in die Selbstständigkeit geleitet. Die Ergebnisse des LEX zeigen durchweg: dass die Zukunft der Lausitz in der Lausitz gemacht wird und dass die Unternehmensgründerinnen und -gründer wesentlich zur wirtschaftlichen Stärke unserer Heimat beitragen.

Zusammen mit den Netzwerkpartnern, dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg und der sächsischen Innovationsplattform futureSAX mit dem Sächsischen Gründerpreis  bietet die durchführende Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. Gründungswilligen Unterstützung, Begleitung und Qualifizierung auf Ihrem Weg in die Selbständigkeit in der Lausitz. Eine der Besonderheiten des LEX: Durch eine sorgfältige Planung können die Teilnehmenden Ihre Erfolgschancen verbessern und Ihr unternehmerisches Risiko vermindern. Die Referenten, Coaches und Juroren des LEX sowie die Wirtschaftsinitiative Lausitz stehen bereit, um jedermann und -frau für den ersten Schritt in die Selbständigkeit zu motivieren und ihnen bei der Realisierung Ihrer Geschäftsidee den Rücken zu stärken.

Am 2. September 2021 war es dann wieder soweit: in der Confiserie Felicitas in Hornow wurden die Preisträger ausgezeichnet. Die Wirtschaftsinitiative Lausitz als Ausrichter hat vier Preise für das „Beste Unternehmenskonzept“ und insgesamt Preisgelder in Höhe von 13 000 Euro vergeben. Eine Besonderheit gab es in diesem Jahr: es wurden zwei 3. Plätze ausgezeichnet.

Auch wir fanden die Gewinner-Geschäftsideen so toll, dass wir sie hier an dieser Stelle vorstellen möchten!

Der 1. Preis – 5.000 Euro – gestiftet von der ILB ging in diesem Jahr an ein Unternehmen, dass das Herz jedes Auto-Campers höher schlagen lässt. Die Campeleon GmbH aus Rossendorf macht nämlich das mühevolle Zusammenbauen eines individuellen Campers, Vans oder Kleinbusses zu einem digitalen Zukunftsspaß:

Campeleon entwickelt innovative Camper Ausbau-Module und eine digitale Plattform mit einem 3D-Konfigurator als Herzstück. Umsetzung und Anpassung individueller Bedürfnisse werden dabei groß geschrieben!

Über den 2. Preis – 2.500 Euro – gestiftet von der SAB freut sich SCYtech aus Cottbus. Das Team entwickelt, patentiert und vermarktet Werkzeuginnovationen. Mit dem Einsatz von neuartigen Technologien und Werkstoffen wurde ein innovativer Akkuschrauber in Handschuhform entwickelt, bei dem der Schraubkopf direkt auf der Fingerspitze sitzt.

Der erste der 3. Preise – 1.500 Euro – gestiftet von der LEAG, wurde KSD - Kompetenz Schule Digital aus Senftenberg verliehen. KSD ist auf den digitalen Bildungsmarkt ausgerichtet und bietet den Lehrkräften an Deutschlands Schulen ein qualitativ hochwertiges Portfolio von Fortbildungsleistungen und einfach zu bedienende und effizient in den Unterricht zu integrierende Lernmaterialien.

Der zweite 3. Preis – 1.500 Euro – gestiftet von der BASF Schwarzheide GmbH, geht an frechundschwefel GbR aus Finsterwalde. Der Preis erfreut die beiden Agenturgründerinnen, die ihren Kunden Beratung, Idee, Konzept, Design und Umsetzung aus einer Hand anbieten. Den Schwerpunkt legen die Gründerinnen auf die Gestaltung und Erstellung hochwertiger, individueller Werbematerialien und –aktionen.

 

Görlitzer Gymnasiastin und Gymnasiast ausgezeichnet

 

Auch in diesem Jahr hat die Wirtschaftsinitiative Lausitz mit einem Sonderpreis wieder die besten Schülerfirmenkonzepte der Lausitz ausgezeichnet. Was uns besonders freut: auf Platz 3 hat es das Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz mit der Geschäftsidee der veganen Bio-Badekugeln geschafft.

Denn, das dachte sich das Projekt-Team an der Schule: vegane Bio-Badekugeln sind nicht nur ein perfektes Geschenk, sondern auch ein wohltuendes Wellnessprodukt. Vor allem, wenn für die Produktion ausschließlich biozertifizierte Zutaten aus der Region verwendet werden - bei Verwendung von umweltfreundlichen und veganen Produktionsmaterialien.

Das Preisgeld des Sonderpreises in Höhe von insgesamt 2.500 Euro stiftet das Unternehmen AFA AG aus Cottbus - und das mit gutem Grund. „Die Zukunft der Lausitz hängt vor allem auch von kreativen Köpfen und nachhaltigen Unternehmensgründungen ab. Die Region braucht Unternehmertum, deshalb fördern wir unternehmerisches Denken bereits im Schulalter“, begründet Vorstand Martin Ruske das Engagement seines Unternehmens.

Wir gratulieren an dieser Stelle allen ausgezeichneten Gründerinnen und Gründern und ganz besonders natürlich dem Görlitzer Gewinner Team!

Wer jetzt Lust bekommen hat, zu gründen und sich vorher noch fachkundige Beratung einholen oder vielleicht schon im kommenden Jahr beim LEX mitmachen will, findet bei der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. alles Wissenswertes.

Viel Erfolg! Und viele Grüße!

 

Eure

Jasna   

©2021 Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

Search