Breitbandinternet: gelungen! Rosenbach ist jetzt am schnellen Netz.

Foto oben rechts: Minister Dulig (rechts) überreicht den Fördermittelbescheid in Höhe von rund 13,3 Millionen Euro an Bernd Lange (links), Landrat des Kreises Görlitz (Foto: Presse Landkreis Görlitz/ SachsenEnergie)

 

 

Hallo!

 

Der Ausbau des Breitbandinternets ist Rosenbach abgeschlossen. Plangemäß. Damit ist ein weiterer Abschnitt im Bereich Löbau/Rosenbach geschafft. Den Startschuss für das Turbo-Internet in Rosenbach und den weiteren Ausbau haben Bürgermeister Roland Höhne, Landrat Bernd Lange und Wirtschaftsminister Martin Dulig in der vergangenen Woche gegeben. 116 Haushalte können jetzt mit Downloadgeschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit pro Sekunde ins Internet, Gewerbetreibende sogar noch viel schneller: ihnen stehen 1.000 Mbit pro Sekunde zur Verfügung.

Landrat Bernd Lange erklärte zur ersten Inbetriebnahme des Hochgeschwindigkeitsnetzes: „Ich freue mich, dass wir mit dem Anschluss hier in der Gemeinde Rosenbach einen nächsten Meilenstein erreicht haben und zukünftig viele weitere Nutzer im Landkreis an eine leistungsfähige Datenautobahn anbinden werden. Unser Ziel ist es, Bürgern und Unternehmen, vor allem auch unseren Schulen sowie den sozialen Einrichtungen und Krankenhäusern in unserem Landkreis schnelles Internet bieten zu können." Dieser wichtige Baustein sei für die kommunale Infrastruktur ist gleichzeitig auch ein entscheidender Standortfaktor für unsere Städte und Gemeinden, sagte Lange weiter. Es mag sich vielleicht "nur" wie schnelles Internet anfühlen, es ist aber auch gleichzeitig ein gutes Stück Strukturentwicklung.

 

Umfangreiche Vorarbeiten

 

Auch wenn manch einer denken mag, dass schnelles Internet einfach nur aus der Steckdose kommt, so sind doch umfangreiche Arbeiten im Vorfeld nötig, damit es dann mit dem Home Office und dem Live-Streaming, wie jetzt in Rosenbach, auch problemlos klappt. Zunächst ist der Netzaufbau kosten- und arbeitsintensiv: es wurden knapp 1,5 Millionen Euro investiert, Bund, Land und Landkreis gaben Fördermittel dazu.

Dann konnten die Spaten ausgepackt werden: SachsenEnergie hatte 2019 den Zuschlag für den Ausbau des Glasfasernetzes für die Regionen Bertsdorf-Hörnitz, Hainewalde, Leutersdorf, Mittelherwigsdorf, Olbersdorf, Oybin, Zittau, Schönau-Berzdorf, Bernstadt, Reichenbach, Vierkirchen, Rosenbach, Löbau, Quitzdorf, Hohendubrau, Mücka und Waldhufen erhalten. Der Landkreis Görlitz erklärt das Ziel: insgesamt werden 3.694 Haushalte und 31 Schulen für das schnelle Internet zu erschlossen. Bevor die alle "aus der Steckdose" blitzschnell surfen können, sind noch rund 450 Kilometer Tiefbau erforderlich. Doch auch, wenn sich das nach wahnsinnig viel Arbeit anhört, geht es jetzt schon in großen Schritten weiter voran:

Denn Minister Dulig brachte einen weiteren Fördermittelbescheid zum Breitbandausbau mit. Schon Anfang Oktober kann SachsenEnergie somit in die neue Planungsphase gehen: weiter geht's mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz demnächst in Beiersdorf, Ebersbach-Neugersdorf, Großschönau, Großschweidnitz, Herrnhut, Jonsdorf, Kottmar, Lawalde, Oderwitz und Ostritz.

Landrat Lange dankte für die Unterstützung und zeigte sich zuversichtlich, "dass wir auch die verbleibenden Grauen Flecken bald erschlossen haben werden.“

 

Viele Grüße!

Eure Jasna

+mimus-Blog

Geschichten, Hintergründe, Informationen aus dem #Unbezahlbarland

Warum dieser Blog?

Letzte Beiträge

©2021 Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

Search